Wäscheparfüm – Tests, Infos & Tipps

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Wäscheparfüm

Waschparfüm wird derzeit stark beworben, wartet aber noch auf seinen Durchbruch

Fast jeder wird den Duft von frisch gewaschener Wäsche kennen und lieben. Aber nicht immer reicht der Duft vom Weichspüler für eine langanhaltende Frische aus. Aus diesem Grund haben sich einige Hersteller etwas einfallen lassen und das sogenannte Wäscheparfüm entwickelt. Es soll der Wäsche noch zusätzlich zu Waschmittel und Weichspüler eine ganz besondere Duftnote verleihen, die noch intensiver und langanhaltender ist.

Wozu dient Wäscheparfüm?

Wie der Name schon vermuten lässt, verleiht das Produkt der Wäsche einen angenehmen Duft. Dieser soll etwas länger anhalten als der sonst vom Weichspüler kommende Duft und soll sich im Schrank – in dem die Wäsche in der Regel dann später gelagert wird – sogar noch nachhaltig entfalten. Hersteller wie Lenor versprechen, dass die Wäsche im Schrank rund 12 Wochen ihren Duft behält.


Wie wird es angewendet?

Je nach gewähltem Produkt gibt es hinsichtlich der Dosierung natürlich kleine Unterschiede. Zusätzlich zu Waschmittel (und möglicherweise auch Weichspüler) wird das Waschparfüm in die Wäschetrommel zur Wäsche gegeben. Erst danach wird die Wäschetrommel mit der zu waschenden Wäsche befüllt. Ansonsten muss man sich um nichts weiter kümmern, das Parfüm erledigt den Rest von ganz allein. Erhältlich ist das wohlriechende Mittel sowohl in flüssiger Variante als auch in Form von Duftperlen.

Anzeige


Welche Inhaltsstoffe sind enthalten?

In Wäscheparfüm sind ätherische Öle und Weichspüler enthalten. Zu den Inhaltsstoffen gehören häufig folgende:

Regelmäßige Inhaltsstoffe in Wäscheparfüm
  • Hexyl Cinnamal – kann Atemwege und Haut reizen
  • Limonen – schädlich für Wasserorganismen, nicht gut abbaubar
  • Citronellol – kann allergische Hautreaktionen hervorrufen
  • Hexyl Salicylate – kann Atemwege und Haut reizen
  • Tetramethyl Acetyloctahydronaphthalenes – nicht gut abbaubar, ökotoxisch

Je nachdem um welchen Hersteller und um welches Produkt es sich handelt, können die Inhaltsstoffe natürlich etwas variieren.

Welches Wäscheparfüm Marken gibt es?

Von Lenor gibt es das Wäscheparfüm gleich in drei verschiedenen Duftsorten und zwar in Bliss, eine exotische Mischung aus Kirschen, roten Beeren, weißen Jasmin und Pfirsich. Die zweite Sorte Fresh ist ein maritimer Duft aus Lille und einer Ozean-Kopfnote. Lavish ist eine Mischung aus roten Rosen und Pfirsich.

Lenor Unstoppables Wäscheparfüm, Fresh, 275 g

  • Bis zu 12 Wochen Frische
  • Erfrischend belebender Duft
  • Nach Wunsch weniger oder mehr dosieren
  • Für alle Textilien geeignet
  • Verschiedene Duftnoten verfügbar
  • Perlen

Desweiteren werden sie u.a. von den Marken Vernel und Comfort Intense angeboten. Auch hier findet man unterschiedliche Duftnoten, die den Geschmack der Verbraucher treffen sollen.

Vernel Supreme Perfume Pearls Wäscheparfüm SET (Blooming Fantasy, Fresh Joy, Magic Affair) 3 x 260g

  • Mirco-Pearls Technologie
  • Intensives langanhaltendes Parfüm
  • Set mit verschied. Duftnoten
  • Einfach in die Trommel geben

Comfort Intense Wäscheparfüm Fuchsia Passion, 2er Pack (2 x 250 g)

  • Intensivste Frische
  • Für alle Arten von Wäsche
  • Zusätzlich zum Weichspüler
  • Mix von Früchten Blüten und Vanille

Welche Duftnoten gibt es?

Wie bereits erwähnt, gibt es in diesem Segment viele verschiedene Duftrichtungen. Ob Rosen-, Pfirsich-, Jasmin- oder exotische Mischungen, auch wenn der Duft intensiver ist, ist er ähnlich vielfältig wie es bei Weichspülern der Fall ist.

10er SET Parfüm für die Waschmaschine, Duft für die Waschmaschine, 15 ml, Wäscheduft, Wäscheparfüm, Made in Italy

  • Angenehmer erfrischender Duft
  • In die Weichspülkammer geben
  • 10 verschiedene Parfüms
  • Weichspüler unnötig

Welche Vor- und Nachteile bestehen gegenüber Weichspülern?

Der größte Vorteil besteht darin, dass der Duft länger anhält und intensiver ist, als es beim Einsatz von Weichspüler der Fall ist. Des Weiteren behaupten viele Hersteller, dass ihr Produkt umweltfreundlicher ist als Weichspüler. Nachteilig sind die höheren Kosten, da Wäscheparfüm teurer ist als Weichspüler; es begünstigt bei empfindlichen Personen außerdem die Entstehung von allergischen Reaktionen. Etwas schwieriger gestaltet sich auch die Entsorgung, da der leere Behälter nicht dem klassischen Hausmüll zugefügt werden darf, sondern der Problemabfallentsorgung.

VorteileNachteile
  • Duft ist langanhaltender
  • Duft ist intensiver
  • Umweltfreundlicher?
  • Höherer Preis
  • Mögliche allergische Reaktionen
  • Entsorgung

Ist Wäscheparfüm gesundheitsschädlich?

Grundsätzlich sind die hierin befindlichen Duftstoffe Allergieauslöser, so dass wie bereits erwähnt, empfindliche Personen darauf reagieren können. Laut Hersteller ist zum Beispiel das Lenor Wäscheparfüm nicht gesundheitsschädlich, wenn es nach Vorschrift verwendet wird. Trotzdem darf der Behälter nicht über den normalen Hausmüll entsorgt werden, er muss der Problemabfallentsorgung zugefügt werden.

Können Allergiker Waschparfüm verwenden?

Auch Allergiker können es verwenden, da jeder Mensch mit Allergien anders auf bestimmte Stoffe reagiert. Wer sich nicht sicher ist, sollte das jeweilige Produkt zunächst testen, um zu schauen ob eine allergische Reaktion auftritt, oder man spricht mit seinem Arzt.

Anzeige


Welche Erfahrungen haben Kunden gemacht?

Kunden – wie vom Lenor Wäscheparfüm – sind überwiegend vom tollen und intensiven Duft beeindruckt. Viele bevorzugen die Verwendung des Wäscheparfüms daher beim Waschen ihrer Bettwäsche oder Handtücher. Aufgrund des etwas hoch angesetzten Preises nutzen es viele Kunden nicht für jeden Waschgang. Alles in allem überzeugt sie das Produkt. Vereinzelt wird es sogar als Schrankduft eingesetzt, indem die Duftperlen in kleine Säckchen abgefüllt und in den Schrank gelegt werden.

Was sagen Verbraucherinstitute?

Verbraucherinstitute sind, wenn es um die Verwendung von Wäscheparfüm geht, natürlich sehr skeptisch. Bemängelt wird hier, dass diese Produkte aufgrund der bereits aufgeführten Inhaltsstoffe schädlich für die Umwelt sind. Hinzu kommt, dass ein erhöhtes Allergierisiko durchaus besteht und das der Preis deutlich überteuert ist. Demnach empfehlen Verbraucherinstitute nicht den Kauf von Wäscheparfümen.

Die einzelnen Wäscheparfüm wurden bisher noch nicht von Stiftung Warentest getestet.

Wo kann man Wäscheparfüm kaufen?

Erhältlich sind sie sowohl online in zahlreichen Online-Shops aber auch im Handel vor Ort. Dort finden Sie sie bevorzugt in Drogeriemärkten, aber auch in gut sortierten Supermärkten.

Share.

Kommentieren