Darf eine Jeans in den Trockner?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Darf die Jeans in den Trockner?

Die Frage ob eine Jeans in den Trockner darf, stellt sich für viele Jeansliebhaber. (Bild: Tommy Lee Walker / fotolia.com)

Gerade die Lieblingsjeans kann man einfach nicht lange entbehren, so überlegt man sich, ob das gute Stück eigentlich in den Trockner darf, ohne Schaden zu nehmen. Heute gibt es allerdings so viele verschiedene Materialmischungen und nur noch wenige sozusagen echte Jeans, aus dem ursprünglich sehr widerstandsfähigen puren Baumwollfaden. Einige der neuen Jeansmaterialien dürfen gar nicht in den Trockner, andere kann man dort kurz antrocknen oder auch auf der Kaltstufe, über die viele Trockner inzwischen verfügen, vollständig durchtrocknen. Welche Jeans in den Trockner darf, erklären wir in diesem Beitrag.

Materialhinweise und Waschetikett beachten

Was steht im Etikett?

Die Wasch- bzw. Pflegehinweise auf dem Waschetikett der Jeans sind das wichtigste Zeichen, ob eine Jeans in den Trockner darf oder nicht. Ist das Trocknersymbol durchgestrichen, kann man allerdings die Hose trotzdem häufig zumindest kurz einmal kalt durchpusten lassen. So sind die meisten Falten dann schon Geschichte und die Hose bekommt keine weißen Streifen vom Trocknen.

Trocknersysmbole

Aus welchem Material besteht die Jeans?

Aber vorher ist auch noch ein Blick auf das Material wichtig. Ist Polyester oder Acryl in das Baumwollgarn eingemischt, sollte man lieber auf den Trockner verzichten. Gerade wenn diese Garne zu warm getrocknet werden, schmelzen sie sozusagen ein. Häufig sieht man diesen Schaden auf den ersten Blick gar nicht. Doch beim Tragen reißt die Jeans dann an den beanspruchten Stellen ein, was richtig peinlich werden kann, wenn es sich um eine enge Jeans handelt.

Jeans-Material, das nicht in den Trockner sollte:
  • Polyester
  • Acryl

Ähnlich übel nimmt eine Stretchjeans den Aufenthalt in einem warmen Trockner. Außerdem schrumpft eine Stretchjeans unverhältnismäßig stark bei einer heißen Trocknung und könnte danach vielleicht gar nicht mehr passen. Ist eine Stretchjeans jedoch zu groß, bietet der Trockner eine gute Lösung. Trotzdem sollte man die Stretchjeans nicht vollständig auf der heißen Stufe trocknen. Am besten lässt man sie erst einmal fünf Minuten auf warmer Stufe laufen. Bei beiden Varianten kann man die Jeans kurz auf der kalten Einstellung antrocknen. Doch auf keinen Fall sollte man diese Jeans warm trocknen, so verlockend das auch manchmal ist.

Anzeige

Die echte Jeans gewinnt im Trockner

Gut zu wissen: Eine richtige Jeans im ursprünglichen Sinne gewinnt beim Trocknen im Waschtrockner sogar noch. Sie wird weicher als jeder Weichspüler dies schaffen könnte und auch die schon beschriebenen weißen Streifen, die bei Jeans durch ein verknittertes Trocknen häufig auftreten, fallen durch das Trocknen im Trockengerät schlicht weg.

Ein winziger Nachteil ist allerdings, dass bei den ersten Trocknungen mit heißer Luft auch die echte Jeans aus reiner Baumwolle etwas eingeht. Wollen Sie eine derartige Jeans also von vornherein häufig in den Trockner geben, sollten Sie sie nicht zu knapp kaufen, damit sie später auch noch nach der dritten Wäsche passt.

Fazit zur Frage, ob die Jeans in den Trockner darf

Ob nun Ihre Jeans in den Trockner darf oder nicht, hängt von mehreren Dingen ab. Vom Material, von der Empfehlung des Herstellers und der Häufigkeit, mit der Sie Ihre Jeans in der Maschine trocknen wollen. Für die meisten wird es aber am besten sein, die eigene Jeans lieber auf der Wäscheleine trocknen zu lassen.

Sie suchen einen neuen Waschtrockner?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren interaktiven Waschtrockner Test und finden Sie den besten Waschtrockner für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?
Share.

Kommentieren