Gardinen waschen mit der Maschine – FAQ & Tipps

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +
Gardinen waschen

Gardienen waschen und aufhängen (Foto: Osterland / fotolia.com)

Wer sein Zuhause wohnlich und einladend gestalten möchte, entscheidet sich für einen dekorativen Sichtschutz in Form von Gardinen. Aktuell werden bei der Produktion modernste Textilien verwendet, sodass Gardinen mittlerweile isolierende Funktionen haben und sogar vor Hitze schützen können. Damit der Fensterschmuck jedoch ansehnlich bleibt, ist eine angemessene Pflege erforderlich. Wer seine Gardinen in der Maschine waschen möchte, sollte deshalb ein paar gut gemeinte Tipps beherzigen. Hier also nun 6 wichtige Ratschläge zum Thema Gardinen waschen mit der Maschine.

1. Tipp: Pflegesymole beachten

Häufig werden weiße, beziehungsweise helle Gardinen ausgewählt, wenn es darum geht die Fenster zu verschönern und dem Tageslicht Transparenz zu gewähren. Doch gerade weiße Gardinen nehmen schnell eine unansehnliche Farbe an. Sie vergilben und müssen gerade in Raucherwohnungen häufig gereinigt werden, um darüber hinaus auch den unangenehmen Geruch loszuwerden. Aber auch in rauchfreien Haushalten werden Gardinen besonderen Belastungen ausgesetzt. So zum Beispiel das Wasser-Fett-Gemisch, welches in Form von hartnäckigen Ausdünstungen aus der Küche, ins Wohnzimmer zieht.

Damit Gardinen schnell wieder wie neu aussehen, gilt es diese regelmäßig zu waschen. Je nach Grad der Verschmutzung, werden bis zu 4 Waschgänge pro Jahr empfohlen. Wer bereits beim Gardinenkauf auf die besonderen Pflegehinweise achtet, kann in etwa abschätzen, wie viel Reinigungsaufwand ins Haus steht. Häufig finden sich die Pflegesymole bereits auf der Verpackung. Aber auch direkt an der Gardine, sind die Hinweise in Form von Labels zu finden. Diese schützen vor unschönen Überraschungen und sollten deshalb unbedingt beachtet werden, damit der Stoff beim Gardine waschen nicht einläuft und/oder die Farben verblassen.

Anzeige

2. Tipp: Die grobe Schmutzentfernung vor dem Waschgang

Um die Gardinen schon vor dem Waschgang vom gröbsten Schmutz zu befreien, empfiehlt es sich den Stoff gründlich auszuschütteln. Nun sollten sämtliche Teile entfernt werden, welche aus Metall bestehen. Das schützt beim Waschen vor Rostflecken oder gezogenen Fäden.

3. Tipp: Die Vorbehandlung bei starker Vergilbung

Stark vergilbte Gardinen, sollten vor dem Waschgang eingeweicht werden. Dazu wird der Stoff ganz einfach in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser gelegt, wobei der Zusatz zwischen Salz und Backpulver variieren kann. Beide Zusätze sorgen dafür, hartnäckige Verfärbungen zu lösen, indem die Gardinen schonend vorbehandelt werden.

4. Tipp: Backpulver – So werden Gardinen wieder weiß

Um ein strahlendes Weiß wieder herzustellen, kann das Backpulver auch zum Waschgang hinzugefügt werden. Dazu wird ganz einfach ein Päckchen Backpulver in das Pulverfach gegeben. Alternativ kann auch – wie bei der Vorbehandlung – gewöhnliches Speisesalz verwendet werden.

5. Tipp: Der knitterfreie Waschgang

Damit die Stoffe nicht unnötig mit Knitterfalten belastet werden, sollte das Schonwaschprogramm an der Maschine eingestellt werden. Die meisten Maschinen sind mit einem Sonderprogramm, speziell für die Gardinenpflege ausgestattet. Nach dem Waschen sollten die Gardinen nass aufgehängt werden. Nicht in den Waschtrockner, sondern auf den Wäscheständer direkt vor die Fenster. Auf diese Weise hängt sich der Stoff, sodass sich unschöne Knitterfalten vermeiden lassen.

6. Tipp: Leuchtende Farben ganz einfach wieder hergestellt

Verblasste Farben lassen sich ganz einfach wieder auffrischen. Beim Waschen von bunten Gardinen ganz einfach etwas Essig zum Waschgang dazugeben. Empfehlenswert ist Obstessig, wobei auf Essigessenz hingegen verzichtet werden sollte.

FAQ zum Gardinen waschen

Wie oft sollte man Gardinen waschen?

Wie oft eine Gardine gewaschen werden sollte hängt davon ab, wie sehr sie strapaziert wird. Gerade in Raucher-Haushalten vergilben Gardinen sehr schnell und bekommen einen unangenehmen Geruch. Unsere Empfehlung daher:

Normale Haushalte Raucher-Haushalt
Bei normaler Benutzung reicht es in der Regel, wenn Sie 2 bis 4 Mal im Jahr die Gardinen waschen. Als Raucher sollten Sie, wenn Sie in den Räumlichkeiten rauchen, die Gardinen aller 1 bis 2 Monate reinigen.

Bei wieviel Grad sollte man Gardinen waschen?

Die gängigen Gardinenstoffe sind in der Regel für die Maschinenwäsche geeignet. Vorsicht ist aber bei empfindlichen Vorhangstoffen geboten. Hier sollten Sie, sofern Sie kein Extra Gardinen-Waschprogramm haben, das Feinwaschprogramm bei 30°C nutzen. Wenn Sie schleudern, dann bitte nur bei einer geringen Schleuderzahl von 400 – 800 Umdrehungen / Minute, da sonst Schäden am Stoff entstehen könnten.

Anzeige

Sie sollten beim Gardinen waschen auch keine ECO-Programme verwenden. Da hier weniger Wasser genutzt wird und nicht so locker in der Lauge schwimmt, ist Knitterbildung vorprogrammiert.

Welches Waschmittel sollte man für Gardinen nutzen?

In durchschnittlichen Haushalten dürfte ein Feinwaschmittel ausreichend sein. Bei bunten Baumwollstoffen ist ein Colorwaschmittel angesagt, während bei weißen Stores ein Flüssigwaschmittel genutzt werden sollte.

Sollte bereits ein Grauschleier vorhanden sein, so hilft ein Gardinenwaschmittel aus der Drogerie. Bleiche und optische Aufheller machen die Gardine wieder schön weiß. Alternativ nimmt man, wie oben bereits erwähnt, 2 Päckchen Backpulver dazu.

Wie sollte man Gardinen trocknen?

Wie schon erwähnt sollten Gardinen auf keinen Fall in den Trockner. Am besten gehen Sie wie folgt vor:

So trocknen die Gardinen am besten:
  1. Gardine glattstreichen und Wäscheklammern beschweren zur Vermeidung von Knittern
  2. Handtücher darunter legen, falls die Gardinen noch sehr nass sind
  3. Beim Trocknen in der Wohnung diese gut durchlüften, um Schimmelbildung zu vermeiden

Fazit

Wer die aufgeführten Tipps und Pflegehinweise zum Gardinen waschen beachtet, wird nach dem Waschen schnell wieder Freude an seinen Gardinen haben. Häufig lassen sich hartnäckige Verschmutzungen schnell und ohne viel Aufwand wieder entfernen. Auf eine kostenintensive Reinigung kann meistens verzichtet werden, da die gängigen Stoffe häufig maschinengeeignet sind.

Sie suchen einen neuen Waschtrockner?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren interaktiven Waschtrockner Test und finden Sie den besten Waschtrockner für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?
Share.

3 Kommentare

  1. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag und den Überblick, den Sie hier verschaffen. Ich finde, dass Gardinen einen großen Einfluss auf den Raum haben und dass man sie gut pflegen sollte, damit sie ihren Glanz und ihre Schönheit so lange wie möglich beibehalten.

    Viele Grüße
    Jonas

  2. Vielen Dank für die Tipps! Ich habe die Erfahrung gemacht das selbst waschmaschinenfeste Stoffe manchmal schnell ausgewaschen aussehen. Ich nehme an das hat mit der Qualität der Gardinen zu tun.

  3. Danke für die tollen Tipps. Der Artikel hat mich sehr inspiriert. Gardinen musste ich bisher noch nie waschen :)

Kommentieren